Vollkorn-Cracker

Ich persönlich kaufe viel auf Vorrat. Manchmal vergesse ich auch, dass ich etwas schon zuhause habe und kaufe es nochmal 🙈 Deshalb habe ich im Moment auch gefĂŒhlte 15kg Vollkornmehl in meinem KĂ€mmerlein. Sehr nachhaltig ist das ja wohl auch nicht.


Auch habe ich dort Lebensmittel, die ich mir eingebildet habe, aber ich mich nicht genauer damit beschĂ€ftigt habe, was man mit dem alles machen kann. 😳


Ich möchte mir selber eine Challenge stellen und im September so viel wie möglich verkochen und verbrauchen, dass ich in meinem Vorratsschrank wieder Ordnung und ein System rein bringe! Das mĂŒsste auch auf mein Geldbörserl große Auswirkungen haben. Mal schauen, wie sich das so entwickelt. Bin auf jeden Fall motiviert und gespannt. Mit Vollkorn-Cracker bringe ich gleich mal eine Menge an Mehl und Körnern weg und sie schmecken auch noch wunderbar zu Hummus, Wein, KĂ€se oder dergleichen. Im Glas sind sie toll zum Aufbewahren und halten lĂ€nger. Auch wenn sich spontan einmal Besuch anmeldet oder fĂŒr die Kindergartenjause eignen sie sich super.

Rezept: 380g Vollkornmehl (in meinem Fall Dinkel) 100g Sesam

40ml Sesamöl (oder Olivenöl) 10g Salz 15g Parmesan (kein Muss) 200ml warmes Wasser Alles mit dem Knethaken gut vermischen, sodass der Teig nicht mehr klebt. Sollte das nicht der Fall sein, einfach noch Mehl oder Wasser beimengen. Er sollte sich schön ausrollen lassen. Auf einer bemehlten ArbeitsflĂ€che den Teig ganz dĂŒnn ausrollen. Je dĂŒnner, umso besser schmecken die Cracker. Danach mit der Gabel noch ein paar mal einstechen, dass keine Luftlöcher entstehen. Bei 165°C Heißluft (vorgeheizt) im Backrohr backen, bis der Teig schön Farbe bekommt und zu einer festen Platte wird. Danach aus dem Rohr geben, abkĂŒhlen lassen und ihn in StĂŒcke brechen. FERTIG!


Man kann auch verschiedene KrĂ€uter wie Thymian, Rosmarin oder auch ein PizzagewĂŒrz untermischen. Dann hat man jedes Mal andere Cracker. Der Phantasie sind also keine Grenzen gesetzt!

219 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen